Durchschnittlich knapp 13 Minuten Stromausfall 2016

12.09.2017 11:21

Die deutsche Stromversorgung ist auch mit einem wachsenden Anteil erneuerbarer Energien weiterhin äußerst stabil. Die Energiewende hat keine negativen Auswirkungen, wie der Präsident der Bundesnetzagentur mit Blick auf den Bericht 2016 erklärte.

Die Stromversorgung in Deutschland ist weiterhin sehr stabil. Nach einer Veröffentlichung der Bundesnetzagentur lag die durchschnittliche Unterbrechungsdauer je angeschlossenem Letztverbraucher bei 12,80 Minuten im vergangenen Jahr. „Die Stromversorgungsqualität in Deutschland ist seit Jahren auf einem konstant hohen Niveau.“, erklärte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, am Montag. Die Netzbetreiber müssen der Behörde einen Bericht zu allen in ihrem Netz auftretenden Unterbrechungen, die länger als drei Minuten sind, vorlegen.

...

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf www.pv-magazine.de (Link zum vollständigen Artikel)

Quelle: © pv-magazine.de 2017. Autor:  Sandra Enkhardt

Zurück